DGLR-News Meldung

29.09.2020 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Mars Express findet mehr unterirdisches Wasser auf dem Mars

Die ESA-Sonde Mars Express hat in der Südpolregion des Mars mehrere unter dem Eis vergrabene Becken mit flüssigem Wasser entdeckt. Das Radarinstrument an Bord, MARSIS (Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionosphere Sounding), hat 2018 ein unterirdisches Reservoir entdeckt, das etwa 1,5 km unter dem Eis begraben ist.

Bild: ESA/Medialab

Unter Berücksichtigung weiterer Daten und einer anderen Analyse wurden nun drei neue Seen entdeckt. Der größte unterirdische See misst etwa 20 x 30 km und ist von mehreren kleineren Seen umgeben. Es wird angenommen, dass das Wasser sehr salzig ist, da es bei kalten Temperaturen flüssig bleibt.
Auf dem Mars war es einst wärmer und feuchter, und das Wasser floss über die Oberfläche, ähnlich wie auf der frühen Erde.

Auch wenn es heute nicht möglich ist, dass Wasser an der Oberfläche unverändert bleibt, eröffnet das neue Ergebnis die Möglichkeit, dass unter der Erde ein ganzes System von alten Seen existieren könnte, die vielleicht Millionen oder sogar Milliarden Jahre alt sind. Sie wären ideale Orte für die Suche nach Hinweisen auf Leben auf dem Mars, wenn auch sehr schwer zu erreichen.

Subglaziale Seen sind auch auf der Erde bekannt, wie der Wostok-See in der Antarktis. Sie können einzigartige Ökosysteme beherbergen und nützliche Analogien für Astrobiologen liefern, die erforschen, wie Leben in extremen Umgebungen überleben kann. Die Techniken, die zur Analyse der Radardaten auf dem Mars verwendet werden, ähneln denen, die bei Untersuchungen subglazialer Seen in der Antarktis, Kanada und Grönland eingesetzt werden.

Quelle: https://www.esa.int/Space_in_Member_States/Germany/Mars_Express_findet_mehr_unterirdisches_Wasser_auf_dem_Mars