Kompetenznetzwerk STAB

Deutsche Strömungsmechanische Arbeitsgemeinschaft, STAB

Die Arbeitsgemeinschaft "Strömungen mit Ablösung" (STAB) wurde 1979 auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) - Lilienthal-Oberth, e.V. - von Strömungsforschern, Aerodynamikern und Luftfahrtingenieuren des DLR, der Hochschulen und der Industrie gegründet.

Sie entstand aus „dem gemeinschaftlichen Bestreben, die Strömungsforschung in Deutschland generell zu fördern und durch Konzentration auf ein wirtschaftlich und forschungspolitisch zukunftsträchtiges Teilgebiet zu vertiefen“ (Auszug aus der Präambel der Verfahrensordnung der STAB).

Die Gründung basierte auf der Idee, Forschungsverbünde aus Industrie, Hochschulen und Großforschung zu einem hochaktuellen Fachthema zu organisieren, das damals als „Strömungen mit Ablösungen“ identifiziert wurde.

In den Folgejahren wurden weitere strömungsmechanische Fragestellungen aufgegriffen, die STAB zu einem in der Fachwelt bekannten Namen werden ließen. Dabei werden nicht nur die klassischen Themen der Strömungsmechanik angesprochen, sondern auch Probleme aus dem Automobilbau, der Gebäudeaerodynamik, der Verfahrenstechnik, dem Motorenbau usw. diskutiert.

In der STAB sind alle wichtigen Gebiete der Strömungsmechanik - insbesondere die der Luft- und Raumfahrt - aus Grundlagenforschung, Großforschung und Industrie in Deutschland zusammengeschlossen.

Die thematischen Arbeiten sind in folgenden Fachgruppen organisiert:

STAB-Fachgruppen (grundlagenorientiert) und Sprecher

Aeroelastik und Strukturdynamik (assoziierter DGLR-Fachausschuss)
Prof. Dr. L. Tichy (DLR, Göttingen)

Experimentelle Aerodynamik  (assoziierter DGLR-Fachausschuss)
Prof. Dr. C. Breitsamter (Technische Universität München)

Hyperschallaerothermodynamik
Dr. B. Reimann (DLR, Braunschweig)
Dr. M. Konopka (Ariane Group GmbH, Bremen)

Multidisziplinäre Optimierung
Dr. M. Hepperle (DLR, Braunschweig)
Dipl.-Ing. D. Reckzeh (Airbus, Bremen)

Numerische Aerodynamik (assoziierter DGLR-Fachausschuss)
Dr. C. Grabe (DLR, Göttingen)

Strömungsakustik (assoziierter DGLR-Fachausschuss)
Prof. Dr. J. Delfs (DLR, Braunschweig)

Strömungsbeeinflussung
Dr. A. Büscher (Airbus, Bremen)

Turbulenz und Transition
Prof. Dr. W. Schröder (RWTH, Aachen)
Prof. Dr. N. Adams (Technische Universität München)

Fachgruppen (anwendungsorientiert) und Sprecher

Allgemeine Strömungstechnik
Dr. P. Bahavar (DLR, Göttingen)

Aerodynamik bodengebundenerFahrzeuge
Dr. A. Wäschle (Mercedes-Benz AG)

Bio- und Mikrofluidmechanik
Prof. Dr. L. Krenkel (OTH Regensburg)

Drehflügler
Dr. A. Gardner (DLR, Göttingen)

Hochagile Konfigurationen
Dr. R. Höld (MBDA Deutschland GmbH,Schrobenhausen)

Transportflugzeugkonfigurationen
Dr. A. Seitz (DLR, Braunschweig)

Versuchsanlagen
Dr. G. Dietz (European Transonic Windtunnel GmbH)

Windenergie
Dr. T. Lutz (Universität Stuttgart)

Wissenschaftlicher Koordinator
Prof. Dr. C. Wagner (DLR Göttingen)



CALL FOR PAPERS - 24. DGLR-Fachsymposium der STAB

13. – 14. November 2024 in Regensburg

Bevorzugt berücksichtigt werden strömungsmechanische Beiträge zu den Themenstellungen der STABFachgruppen (wie oben aufgeführt), insbesondere auch zu den Themen aus nationalen und internationalen Verbundprojekten.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung in Form einer zweiseitigen Kurzfassung (deutsch oder englisch) des Vollbeitrags per E-Mail bis zum 15. Juli 2024

an die STAB-Geschäftsstelle (stab(at)dlr.de). Im Kopf der Kurzfassung sind die Fachgruppe sowie Thema/Titel des Beitrags, Autorin(nen), Autor(en), Institution, Adresse und E-Mail-Adresse anzugeben (Vorlage: STAB-Mitteilung 2024).

Einreichung und Begutachtung der Vollbeiträge (Full Paper)

Nachdem Sie eine „Notification of Acceptance“ erhalten haben, senden Sie Ihr maximal zehnseitiges Manuskript (Full Paper) per E-Mail an die Geschäftsstelle der STAB (stab@dlr.de). Das Manuskript ist spätestens bis zum 8. November 2024 einzureichen. Später eingehende Manuskripte werden nicht zur Begutachtung angenommen. Die im anschließenden Review-Prozess positiv begutachteten Beiträge werden in der Springer-Reihe „Notes on Numerical Fluid Mechanics and Multidisciplinary Design“ veröffentlicht. Gerne können Sie geeignete Gutachter für Ihren Beitrag vorschlagen.

Format

Die Vollbeiträge sind in Englisch zu verfassen und dürfen maximal zehn Seiten (inklusive aller Abbildungen und Literaturangaben) umfassen! Längere Beiträge werden nicht angenommen. Für Einzelheiten zur Anfertigung folgen Sie diesem Link: https://www.springer.com/us/authors-editors/conference-proceedings/conference-proceedings-guidelines. Unter "Information for Authors of Springer Proceedings" finden Sie unten eine Latex-Vorlage (präferiert) und eine WordVorlage. Für Rückfragen zur Einreichung und Formatierung Ihrer Beiträge wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der STAB (siehe oben).

Alle Erstautoren und Teilnehmer des Symposiums erhalten von Springer einen Link zur digitalen Ausgabe des Tagungsbands.

Ständig aktualisierte Informationen zum 24. STAB Symposium in Regensburg können ab Anfang Februar über die folgende Internetseite abgerufen werden: https://bfm.rcbe.de/stab2024.

Geschäftsstelle der STAB, c/o DLR, Bunsenstraße 10, 37073 Göttingen, Tel.: +0551 709-2595; Fax.: +0551 709-2241, E-Mail: stab(at)dlr.de

CALL FOR PAPERS - 24. DGLR-Fachsymposium der STAB zum Download, (PDF-Dokument, 267 KB)



STAB-Preis für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Strömungsmechanik

Die Strömungsmechanische Arbeitsgemeinschaft STAB in der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e. V. will herausragende Leistungen im Fach Strömungsmechanik alle zwei Jahre durch die Verleihung des STAB-Preises würdigen und damit auch für Forschung und Entwicklung in diesem Fach werben.

Der STAB-Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird anlässlich des STAB-Symposiums im November 2024 in Regensburg an die Preisträgerin/den Preisträger übergeben.

Der STAB-Preis kann an Wissenschaftler/innen und Entwicklungsingenieure/-ingenieurinnen aus Deutschland als Auszeichnung vergeben werden. Ausgezeichnet werden neue und zukunftsweisende Forschungs- und Entwicklungsergebnisse sowie Beiträge zu deren Umsetzung, nicht das Lebenswerk einer Wissenschaftlerin/eines Wissenschaftlers. Preiswürdig sind experimentelle, numerische und theoretische Arbeiten sowie deren Umsetzung in technische Anwendungen. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen. Bewerbungen sind schriftlich an die Geschäftsstelle der STAB zu richten.

Die Bewerbungsfrist endet zum 31. Mai 2024.

Für eine Bewerbung kommen in Frage:

  • Option 1: Eine oder mehrere Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften mit Begutachtungsverfahren
  • Option 2: Wesentliche Beiträge zur Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren

Einzelheiten zur Bewerbung, zu den einzureichenden Unterlagen und zum Auswahlverfahren enthält die Ausschreibung des STAB-Preises, die Sie bei der Geschäftsstelle der STAB anfordern und auch im Internet unter https://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-128/268_read-1678/ finden können.

Geschäftsstelle der STAB, c/o DLR, Prof. Dr. C. Wagner Bunsenstraße 10, 37073 Göttingen, Tel.: +0551 709-2595; Fax.: +0551 709-2241, E-Mail: stab(at)dlr.de

STAB-Preis für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Strömungsmechanik, (PDF-Dokument, 50 KB)

Kontakt

Prof. Dr. C. Wagner

Prof. Dr. C. Wagner
Wissenschaftlicher Koordinator STAB

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Bunsenstr. 10
37073 Göttingen

Tel.: 0551 / 709-2261
E-Mail: stab(at)dlr.de