DGLR-HIGHLIGHTS

DGLR-AKTUELL

Erste Nachwuchsveranstaltung der DGLR

Erste Nachwuchsveranstaltung der DGLR

am 31.08.2020; Beginn 09:00 Uhr; Online Veranstaltung

Die erste Nachwuchsveranstaltung des jungen Senats der DGLR findet am 31. August 2020 als Online-Konferenz statt.

Detaillierte Informationen sind auf der Seite zur Veranstaltung zu finden.

Programmablauf und Anmeldung 

Interview: Die Luftfahrt in Zeiten der Coronakrise

Interview: Die Luftfahrt in Zeiten der Coronakrise


Die Luftfahrt steckt in der Krise: Nach wochenlangem „Lockdown“ kommt der Luftverkehr in Deutschland nur langsam wieder in Gang und Hygiene- und Abstandsregeln stellen das Fliegen vor ganz neue technische und logistische Aufgaben. Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) hat für ihr Mitgliedermagazin „Luft- & Raumfahrt“ mit hochrangingen Vertretern aus Luftfahrtforschung, -industrie und -verkehr gesprochen, um einen Überblick über die Lage zu geben und die aktuellen Herausforderungen aufzuzeigen.

Rainer von Borstel, CEO Diehl Aviation, Prof. Rolf Henke, Vorstand Luftfahrt beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Prof. Dr. Mirko Hornung, Professor für Luftfahrtsysteme an der Technischen Universität München, Dr. Detlef Kayser, Vorstandsmitglied „Airline Resources & Operations Standards“ bei Lufthansa und Grazia Vittadini, CTO Airbus, haben die Fragen der DGLR beantwortet.

REUSS Jahrbuch der Luft- und Raumfahrt 2019

REUSS Jahrbuch der Luft- und Raumfahrt 2020

Mit Beginn des Jahres 2018 hat die DGLR die Veröffentlichung des REUSS Jahrbuchs übernommen.

Seit 69 Jahren ist das REUSS Jahrbuch das Basismedium der Luft- und Raumfahrtbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Über 10.000 Adressen der Branche aktuell, vollständig und im Zusammenhang dargestellt, machen "den REUSS" zu dem Arbeitsmittel für Entscheider, Journalisten und Interessierte.

Sichern Sie sich jetzt zum Vorzugspreis von EUR 49,00 ein REUSS Jahrbuch der Luft- und Raumfahrt 2020 mit REUSS-Plus-Account für vollen Zugriff auf das Online-Portal.

Dr. Sigmund Jähn - Es zog mich zu den Sternen...

"Es zog mich zu den Sternen..."

Im Gedenken an Dr. Sigmund Jähn veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Artikel, der anlässlich des 40. Jubiläums seines Weltraumflugs in der Ausgabe 4/2018 im DGLR-Mitgliedermagazin "Luft- und Raumfahrt" erschienen ist.

Am 26. August 1978 um 14:51 Uhr UTC startete ein Sojus-Raumschif zur sowjetischen Raumstation Salut 6. Mit an Bord: der sowjetische Kommandant Waleri Bykowski und der erste Deutsche im All, Sigmund Jähn. Vor 40 Jahren verbrachte dieser knapp fünf Tage an Bord der Raumstation, führte dort verschiedene Experimente durch und schrieb Geschichte. Spätestens seit Jähns Dokumentation seines Flugs und den Vorbereitungen dazu in seinem Buch „Erlebnis Weltraum“ aus dem Jahr 1983 sind neben seinem Double Eberhard Köllner zumindest zwei weitere ausgeschiedene „Anwärter“ aus der von ihm erwähnten Zahl von 16 Kandidaten näher bekannt. Insgesamt kamen neun Bewerber in die engere Auswahl. Ausführliche Gespräche und Auskünfte von den ehemaligen Ofizieren Eberhard Golbs, Wolfgang Wehner, Peter Misch, Eberhard Köllner und dem betreuenden Arzt Dr. Hans Haase bieten neue Einblicke in den Auswahlprozess zum ersten deutschen Kosmonauten.

Luft- und Raumfahrt 04/2018 - "Es zog mich zu den Sternen"

(PDF-Dokument, 1,01 MB)

Aerodynamische Analyse verteilter Antriebe an einem Flügelsegment eines hochgestreckten Flügels

Aktuelle DGLR-Publikation - Publiziert am: 26.06.2020

Aerodynamische Analyse verteilter Antriebe an einem Flügelsegment eines hochgestreckten Flügels

In dieser Veröffentlichung wird der Einfluss von verteilten Antrieben an einem Flügelsegment auf die Tragflächenaerodynamik experimentell und numerisch untersucht. Für die numerische Modellierung werden die Bereiche Propellerebene, Propellernachlauf und Tragfläche betrachtet. Dabei wird für die Modellierung der Strömung innerhalb der Propellerebene eine Blattelement-Impuls-Theorie (BEMT), für den Propellernachlauf ein auf der Rankine?schen Strahltheorie basierendes Propellerstrahl- Kontraktionsmodell und zur Modellierung der Tragflächenaerodynamik ein Mehrfachtraglinienverfahren verwendet. Zusätzlich werden Experimente durchgeführt, um Versuchsdaten zu gewinnen und die theoretischen Modelle für eine spätere Verwendung in der Flugzeugvorentwurfsumgebung MICADO validieren zu können. Die implementierten Modelle werden mit Ergebnissen aus Windkanalversuchen für ein rechteckiges Flügelsegment mit drei verteilten Antrieben verglichen. Dazu wird ein modulares Flügelkonzept (TETRIS) zur Messung von dynamischen Drücken und aerodynamischen Lasten entwickelt. Die modulare Bauweise erlaubt für die betrachtete Reynoldszahl von ungefähr 5105 eine flexible Anordnung der Komponenten und damit die Untersuchung unterschiedlicher Propeller-Flügel- Konfigurationen mit nur einem Windkanalmodell. Im Vergleich mit den Messdaten konnte gezeigt werden, dass die numerischen Ergebnisse mit dem entwickelten Propellermodell insbesondere im linearen Auftriebspolarenbereich eine geringe Abweichung zu den experimentellen Ergebnissen aufweisen. Die lokalen Auftriebsverläufe können zudem mit einem hohen Detailgrad abgebildet werden, wenngleich signifikante Abweichungen zu den experimentellen Daten auftreten. Diese können primär auf eine Unterschätzung der tangentialen Komponente der durch den Propeller induzierten Geschwindigkeit zurückgeführt werden.

Dokument in der DGLR-Publikationsdatenbank abrufen