DGLR-News Meldung

17.03.2020 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Deutlicher Einbruch im weltweiten und insbesondere im deutschen Luftverkehr mit Ausblick auf Erholung

Für den globalen Luftverkehr erwarten die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für die nächsten drei Monate einen Rückgang um etwa 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für Europa und insbesondere Deutschland wird sogar ein Rückgang von ungefähr 55 Prozent prognostiziert. Der Luftverkehr könnte sich anschließend über mehrere Monate auf niedrigerem Niveau weitgehend stabilisieren, wobei ein weiterer Rückgang bei Verschärfung der Corona-Krise nicht ausgeschlossen werden kann.

Bild: Flughafen München GmbH

In die Prognose des vom DLR herausgegebenen Global Aviation Monitors sind bereits vorgenommene Flugplanstreichungen und solche, die kurzfristig noch zu erwarten sind, eingeflossen. Die Prognose bezieht sich auf den Stand vom 13. März 2020, die Situation ist derzeit allerdings sehr volatil. Jedoch, so betonen die Forscher des DLR-Instituts für Flughafenwesen und Luftverkehr in Köln, ist nach Beendigung der Corona-Krise von einem raschen Aufwärtstrend auszugehen, so dass die längerfristigen Auswirkungen der Krise ähnlich wie bei 9/11, SARS oder der Finanzkrise 2008/09 gering sein werden.

Global Aviation Monitor

Der Global Aviation Monitor (GAM) wird vom DLR-Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr quartalsweise herausgegeben. In dem Bericht wird die aktuelle Situation des weltweiten, europäischen und deutschen Luftverkehrs erfasst und eine Kurzfristprognose für die nächsten drei Monate erstellt. Relevanten Akteuren im Luftverkehrsmarkt werden so frühzeitig Veränderungen im weltweiten Luftverkehr aufgezeigt. Eine neue Ampeldarstellung in dem Bericht zeigt auf den ersten Blick, wie sich die einzelnen Märkte in den kommenden Monaten entwickeln werden.

Quelle: https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/01/20200317_global-aviation-monitor-deutlicher-einbruch-im-luftverkehr.html