DGLR-News Meldung

16.09.2020 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Aus­schrei­bung des Deut­schen Can­Sat Ex­plo­rer Wett­be­werbs 2020/21

Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler für den diesjährigen Deutschen CanSat Explorer Wettbewerb bewerben, den das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt. Gesucht werden technikbegeisterte Jugendliche ab 14 Jahren, die im Team einen eigenen Minisatelliten bauen wollen. Aufgabe des Satelliten in der Größe einer Getränkedose ist die Erkennung von Objekten am Boden. Dafür werden die fertigen Satelliten im Frühjahr 2021 mit einer Rakete in eine Höhe von etwa einem Kilometer gebracht.

Bild: DLR (CC-BY 3.0)

Über den CanSat Explorer Wettbewerb:

In Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen der Luft- und Raumfahrtindustrie findet der CanSat Wettbewerb angesichts der Covid-19-Pandemie dieses Mal auf kontaktarme Weise statt, wobei das Können der Schülerinnen und Schüler mit einer besonderen Aufgabe herausgefordert wird.

Ein CanSat Explorer Team besteht aus mindestens vier Jugendlichen und einer betreuenden Person. Im Laufe des Wettbewerbes soll das Team einen Minisatelliten in der Größe einer Getränkedose bauen, der mit Hilfe von Hardware wie z. B. Kameras unbekannte Objekte detektieren kann. Für den Bau ihres CanSats haben die Teams etwa sechs Monate Zeit.  Im Laufe des Wettbewerbes werden die Teams ihre Umsetzung der Missionsaufgabe in mehreren Berichten und vor den anderen Teams online präsentieren. Dies dient als Bewertungsgrundlage für die Jury von Fachleuten aus der Luft- und Raumfahrt. Im Frühjahr 2021 werden die gebauten Satelliten nach Bremen gesendet und auf dem Flugplatz Rotenburg (Wümme) mit einer Rakete auf etwa einen Kilometer Höhe gebracht. Dabei wird getestet, wie gut die einzelnen CanSats etwa mithilfe von Kameras verschiedene Objekte auf dem Boden des Flugplatzes erkennen können.

Da die Minisatelliten nicht von den Teams selbst gestartet werden können, müssen die Schülerinnen und Schüler eine genaue Betriebsanleitung entwerfen. Auch die Auswertung der Aufzeichnungen und die Interpretation der Daten sind wichtige Aufgaben.  

Weitere Informationen sowie die Richtlinien und das Bewerbungsformular sind auf www.cansat.de zu finden. Die Bewerbungsphase endet am 18. Oktober 2020.

Alle Mitveranstalter, Förderer und Partner auf einen Blick:

ArianeGroup, Auf Distanz, Bremen Airport, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), DSI Aerospace Technologie GmbH (DSI), Europäische Union über den European Regional Development Fund, Europäische Weltraumorganisation (ESA), European Space Education Resource Office Germany (ESERO Germany), Flugplatz Rotenburg (Wümme), Gymnasium Vegesack, Institut für Aerospace-Technologie (IAT) der Hochschule Bremen, moskito 360° Markenagentur, OHB Bremen,  Rocketronics, Ruhr-Universität Bochum, Senatorin für Kinder und Bildung, Silver Atena GmbH, Spacebenefit e.V., Technisches Bildungszentrum Mitte, VDI e.V. Bremer Bezirksverein, Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen.

Quelle: https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/03/20200916_ausschreibung-des-deutschen-cansat-explorer-wettbewerbs-2020-21.html