DGLR-News Meldung

30.05.2019 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Airbus gewinnt Auftrag von Inmarsat über den Bau von drei revolutionären Satelliten

Airbus hat mit Inmarsat, dem führenden Anbieter globaler mobiler Satellitenkommunikation einen Vertrag über die Entwicklung, Fertigung und Montage geostationärer Ka-Band-Satelliten der nächsten Generation mit der Bezeichnung Inmarsat GX7, 8 & 9 abgeschlossen. Die drei Satelliten werden die ersten sein, die auf der neuen, vollständig im Orbit rekonfigurierbaren, OneSat-Produktlinie basieren.

Bild: Airbus S.A.S.

Mit integrierter Verarbeitung an Bord und aktiven Antennen werden die drei Ka-Band-Satelliten ihre Netzabdeckung, Kapazität und Frequenz flexibel anpassen können. Sie bieten eine hohe Leistungsfähigkeit und können dynamisch und in Echtzeit Bandbreite zur Verfügung stellen, um die Anforderungen von Inmarsat, HTS-Breitbandkonnektivität (High Throughput) für den Mobilitätsmarkt bereitzustellen, zu erfüllen.

Der hochinnovatives OneSat von Airbus basiert auf einem modularen Standard-Design-for-Manufacturing-Ansatz und lässt sich schneller ausliefern als bestehende Telekommunikationssatelliten.

Nicolas Chamussy, Leiter von Space Systems bei Airbus, sagte: „Nach den Erfolgen mit den Satelliten Inmarsat 4, Alphasat und Inmarsat 6, die Airbus momentan baut, starten wir nun die OneSat-Produktlinie für unseren Kunden Inmarsat. Mit diesem neuen Auftrag wird die langjährige Innovationspartnerschaft zwischen Airbus und Inmarsat fortgesetzt. OneSat ist ein höchst disruptives Produkt, sowohl aus fertigungstechnischer als auch aus operativer Sicht. Damit können wir unserem Kunden eine marktfähige Lösung bei reduzierten Kosten und einer Verkürzung der Transferzeit in den Orbit bieten.“

„Die hohe Flexibilität von OneSat, sein äußerst kompaktes Design und der schnelle Produktionsansatz passen perfekt zu unseren Zielen für unsere GX-Satelliten der nächsten Generation“, sagte Rupert Pearce, CEO von Inmarsat. „Die neuen Satelliten werden das Wachstum der Global-Xpress-Dienste unterstützen, insbesondere um die Versorgung der aufstrebenden ‚Hotspot‘-Regionen weltweit zu gewährleisten. Die Satelliten GX7, 8 & 9 mit ihren neuen, hochflexiblen Fähigkeiten, die sich ab 2023 sehr schnell zur Unterstützung der rasanten Zunahme des Datenverkehrs einsetzen lassen, markieren den nächsten Entwicklungsschritt der HTS-Technologie.“

Der „fertige“ OneSat-Satellit baut auf der Erfahrung von Airbus mit den äußerst zuverlässigen Eurostar-Telekommunikationssatelliten und seiner Expertise in der Satellitenfertigung für Mega-Konstellationsprogramme auf.

Unterstützt werden die von Airbus und seinen Partnern gemachten Investitionen in hochinnovative OneSat-Entwicklungen von der Europäischen Weltraumorganisation ESA und nationalen Raumfahrtbehörden, insbesondere der UK Space Agency und der französischen Raumfahrtagentur CNES.

Quelle: https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2019/05/airbus-wins-three-satellite-deal-from-inmarsat-for-revolutionary-spacecraft.html