11.07.2022 - Allgemein, DGLR, Presse

Prof. Dr. Martin Tajmar für das DGLR-Präsidium kooptiert

Das amtierende Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) hat Prof. Dr. Martin Tajmar für das Präsidium kooptiert. Er ergänzt nun als achtes Mitglied neben Roland Gerhards, Dr. Cornelia Hillenherms, Ulrich Beck, Dr. Bianca Hörsch, Dr. Rolf Janovsky, Prof. Dr. Uwe Klingauf und Andreas Wolke den Vorsitz der DGLR. Bis zum Ende der derzeitigen Amtszeit, die bis zum 31. Dezember 2024 läuft, ist Tajmar zusammen mit den anderen Präsidiumsmitgliedern dafür zuständig, die Tätigkeiten der DGLR zu lenken und zu kontrollieren.


Bild: TU Dresden

Martin Tajmar ist seit 2012 Professor für Raumfahrtsysteme und seit 2014 Direktor am Institut für Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Universität Dresden. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf Raumfahrtantriebe und Zukunftskonzepte, insbesondere auf die Entwicklung von elektrischen Ionenantrieben.

Seine akademische Laufbahn begann an der Technischen Universität Wien, an der er Technische Physik studierte. Nach seinem Master in Space Studies an der International Space University in Straßburg und einem Forschungsaufenthalt am NASA Jet Propulsion Laboratory in Kalifornien folgte eine Forschungstätigkeit am Europäischen Weltraumforschungs- und Technologiezentrum (ESTEC) der Europäischen Weltraumorganisation ESA in den Niederlanden.

Von 2005 bis 2010 leitete Tajmar das Geschäftsfeld Space Propulsion and Advanced Concepts am Austrian Institute of Technology, der größten außeruniversitären Forschungseinrichtung in Österreich. In den beiden darauffolgenden Jahren war der Physikingenieur für die Stabsstelle Aerospace Engineering an der Fachhochschule Wiener Neustadt verantwortlich. Von 2010 bis 2012 war er als Associate Professor im Aerospace Engineering Department der Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) Universität tätig.

Prof. Dr. Martin Tajmar erhielt für seine langjährigen Forschungsaktivitäten bereits zahlreiche Auszeichnungen wie den ARCAward, den niederösterreichischen Karl-Ritter-von-Ghega-Innovationspreis, den Outstanding Paper Award beim Space Technology and Applications International Forum sowie den Best Paper Award beim Space, Propulsion and Energy Sciences International Forum in den Vereinigten Staaten und gewann zweimalig die GENIUS Ideas Competition.

Die DGLR – Informieren, Vernetzen, Fördern

Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt – Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR) ist die älteste Institution in der Bundesrepublik Deutschland, die allen, die sich privat oder beruflich mit Luft- und Raumfahrt beschäftigen, ein gemeinsames Forum bietet. Hier ver-netzt sich das Wissen der Luft- und Raumfahrt, aktuelle Projekte und Entwicklungen werden vorgestellt und gute Ideen gefördert und honoriert.