DGLR-News Meldung

16.03.2020 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Covid-19: Raumfahrtzentrum GSC (Guiana Space Center) stellt alle Startkampagnen vorerst ein

Aufgrund der Covid-19-Pandemie und der Notwendigkeit, die von der französischen Regierung beschlossenen Maßnahmen vollständig umzusetzen, wurden die im Raumfahrtzentrum von Guayana (CSG) in Französisch-Guayana laufenden Startkampagnen ausgesetzt. Diese Startvorbereitungen werden wieder aufgenommen, sobald es die gesundheitlichen Bedingungen erlauben.

Bild: ArianeSpace

Diese außergewöhnliche Maßnahme soll die Gesundheit der Mitarbeiter und der örtlichen Bevölkerung schützen und gleichzeitig die für die Vorbereitung der geplanten Starts erforderliche Sicherheit gewährleisten.

Arianespace, die französische Raumfahrtbehörde CNES und alle an der CSG beteiligten Unternehmen beaufsichtigen derzeit die Maßnahmen, um Trägerraketen und Satelliten gemäß den Standardverfahren in einen sicheren Bereitschaftszustand zu versetzen.

Über Arianespace

Arianespace nutzt den Weltraum, um das Leben auf der Erde zu verbessern, indem es Startdienste und Lösungen für alle Arten von Satelliten (institutionelle und kommerzielle) in alle Umlaufbahnen anbietet. Seit 1980 hat sie mit ihren drei Trägerraketen Ariane, Sojus und Vega mehr als 650 Satelliten von Startplätzen in Französisch-Guayana (Südamerika) und Baikonur (Zentralasien) aus in die Umlaufbahn gebracht. Arianespace hat seinen Hauptsitz in Evry in der Nähe von Paris und verfügt über eine technische Einrichtung in Kourou im Raumfahrtzentrum von Guayana, dem europäischen Raumfahrtzentrum in Französisch-Guayana, sowie über lokale Büros in Washington, D.C., Tokio und Singapur. Arianespace ist eine Tochtergesellschaft der ArianeGroup, die 74% des Aktienkapitals hält, während der Rest von 15 weiteren Aktionären aus der
europäischen Trägerraketenindustrie gehalten wird.

Quelle: https://www.arianespace.com/press-release/covid-19-guiana-space-center-suspends-launch-campaigns/