Pressemitteilungen - Artikel

28.07.2020 - Rubrik: DGLR-Presseservice, Politik/Gesellschaft

Der DLRK 2020: Online-Videokonferenz zu aktuellen Themen der Luft- und Raumfahrt

Es ist die wohl größte Herausforderung der Luftfahrt: Die Corona-Pandemie hat die Branche in eine tiefe Krise gestürzt. Staatliche Hilfen und erste Lockerungen sorgen inzwischen für vorsichtige Hoffnung, doch die Coronakrise wird die Luftfahrt noch lange beschäftigen. Auch die Raumfahrtindustrie ist betroffen, viele Produktionen stehen derzeit still. Gleichzeitig zeigt sich die Unverzichtbarkeit der Raumfahrt bei Erdbeobachtung, Kommunikation und Navigation für einen neuen Alltag. Wie verändert die Coronakrise die Luft- und Raumfahrt? Diese Frage und viele andere aktuelle Themen aus der Branche diskutieren die Teilnehmer des 69. Deutschen Luft- und Raumfahrtkongresses (DLRK) vom 1. bis 3. September 2020. Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) veranstaltet mit dem DLRK jährlich das größte wissenschaftlich-technische Netzwerk-Ereignis der Luft- und Raumfahrt in Deutschland. Aufgrund der bestehenden Abstands- und Hygieneregeln findet der DLRK in diesem Jahr erstmals als Online-Videokonferenz statt.

Bild: NATS UK air traffic control (CC BY-NC-ND 2.0)

„Die Luftfahrt wurde mit als erstes von der Krise getroffen und sie wird mit als letztes herauskommen. Aber sie wird herauskommen, weil eine moderne und offene sowie mobile Gesellschaft ohne Luftfahrt nicht denkbar ist. Wie das gelingen kann, wird auch beim DLRK 2020 Thema sein. Leider können die persönlichen Begegnungen in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Doch die Struktur des Kongresses bleibt weitgehend erhalten“, sagt DGLR-Präsident Prof. Rolf Henke. So wird es wieder ein umfangreiches Programm mit Plenarvorträgen und Vortragssitzungen zu aktuellen Themen aus der Luft- und Raumfahrt geben.

Vortragende und Zuhörer, die sich zum DLRK 2020 angemeldet haben, benötigen einen Internetzugang, eine Webcam und ein Mikrofon, um am Online-Kongress vom 1. bis 3. September 2020 teilzunehmen. Anschließend steht das gesamte Programm allen Teilnehmern für zwei Monate in einer Mediathek zur Verfügung. Zum Austausch und zur Vernetzung werden neben den Vortragssitzungen auch Chats sowie Diskussionsrunden zu speziellen Themen angeboten.

Die Teilnahmegebühren für den DLRK wurden an das neue Format angepasst und entsprechend gesenkt. Informationen zu Programm, Registrierung und technischen Details des DLRK 2020 gibt es unter dlrk2020.dglr.de. Ab dem nächsten Jahr soll der Kongress möglichst wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Die DGLR – Informieren, Vernetzen, Fördern

Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt – Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR) ist die älteste Institution in der Bundesrepublik Deutschland, die allen, die sich privat oder beruflich mit Luft- und Raumfahrt beschäftigen, ein gemeinsames Forum bietet. Hier vernetzt sich das Wissen der Luft- und Raumfahrt, aktuelle Projekte und Entwicklungen werden vorgestellt und gute Ideen gefördert und honoriert.

Kontakt
Caroline Latz
Kommunikationsmanagerin | stellv. Pressesprecherin
Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR)
Godesberger Allee 70
53175 Bonn
Tel.: +49 228 30805-18
E-Mail: caroline.latz(at)dglr.de