DGLR-News Meldung

18.07.2019 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Vulcain-Triebwerk der Ariane 6: Qualifikationstests erfolgreich abgeschlossen

Die Qualifikationstests des Vulcain® 2.1- Triebwerks, das die Hauptstufe der Ariane 6 antreiben wird, wurden mit dem 26. Entwicklungstest abgeschlossen. Der abschließende Qualifikationstest, der auf dem P5-Prüfstand am DLR-Standort Lampoldshausen durchgeführt wurde, dauerte circa 11 Minuten (655 Sekunden). Mit diesem Erfolg, der für die weitere Entwicklung der Ariane 6 entscheidend ist, endete die Qualifikationstestkampagne. Im Laufe dieser Kampagne war das Vulcain®-Triebwerk insgesamt 13.798 Sekunden, also fast 4 Stunden, in Betrieb.

Bild: ArianeGroup

„Der Abschluss der Qualifikationstests des Vulcain 2.1-Triebwerks ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der Ariane 6. Nach der Qualifikation des Vinci-Raketentriebwerks im vergangenen Jahr haben jetzt alle Flüssigstoffantriebe der Ariane 6 ihre Qualifikationstests abgeschlossen“, sagte André-Hubert Roussel, CEO der ArianeGroup. „Die letzte Qualifikationsstufe für die Ariane-6-Triebwerke betrifft den seitlich angebrachten Feststoffbooster. Sein dritter und letzter Heißlauftest wird Anfang 2020 in Französisch-Guayana stattfinden.“

Die Qualifikationstests des wiederzündbaren Vinci®-Triebwerks, das die Oberstufe der Trägerrakete antreiben wird, wurden bereits im Oktober 2018 abgeschlossen. Das Feststofftriebwerk P120C, mit dem die Ariane-Booster und die erste Stufe der Vega-C ausgestattet sein werden, wurde in Französisch-Guayana bereits zweimal erfolgreich getestet. Mit seiner dritten Testzündung auf dem Prüfstand des Weltraumbahnhofs Kourou in Französisch-Guayana wird seine Qualifikation abgeschlossen sein.

Die ArianeGroup ist Konstruktionsverantwortlicher und industrieller Hauptauftragnehmer für die Entwicklung und den Betrieb der Trägerrakete Ariane 6 im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Das Unternehmen steht an der Spitze eines Industrienetzwerks, das mehr als 600 Unternehmen (darunter 350 kleine und mittelständische Unternehmen) in 13 europäischen Ländern umfasst.

Quelle: ArianeGroup