DGLR-News Meldung

02.12.2020 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Sojus Flug VS24: Missionserfolg für die Vereinigten Arabischen Emirate

Arianespace hat FalconEye, einen hochleistungsfähigen Erdbeobachtungssatelliten, für die Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate erfolgreich gestartet. Mit dem achten Start im Jahr 2020 bestätigt Arianespace einmal mehr die Zuverlässigkeit und Flexibilität der Sojus-Trägerrakete, die gerade ihren 24. Start vom Raumfahrtzentrum Guayana in Französisch-Guayana absolviert hat.

Bild: Arianespace

Am Dienstag, dem 1. Dezember, um 22:33 Uhr (Ortszeit) startete Arianespace erfolgreich den optischen Beobachtungssatelliten FalconEye mit einer Sojus-Rakete vom Raumfahrtzentrum Guayana (CSG), Europas Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana. FalconEye ist ein sehr leistungsstarker optischer Erdbeobachtungssatellit, der in einem Konsortium unter Führung von Airbus Defence and Space und Thales Alenia Space für die Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate (UAEAF) entwickelt wurde.

"Der Erfolg dieses Starts ist der Höhepunkt ausgezeichneter Teamarbeit: mit unseren russischen Partnern für die Sojus-Trägerrakete, mit den Satellitenherstellern Airbus Defence and Space und Thales Alenia Space sowie mit deren Kunden, den Streitkräften der Vereinigten Arabischen Emirate, für FalconEye; zusammen mit der französischen Raumfahrtbehörde CNES und der französischen Rüstungsbeschaffungs- und Technologiebehörde DGA. Daher freut sich Arianespace sehr, den Raumfahrtambitionen der Vereinigten Arabischen Emirate gedient zu haben", erklärte Stéphane Israël, Chief Executive Officer von Arianespace.

Der FalconEye-Satellit bietet optische Beobachtungsfähigkeiten mit sehr hoher Auflösung, gekoppelt mit einem Hochleistungs-Bodensegment zum Empfang und zur Verarbeitung von Bildern. Dies war der 23. von Arianespace gestartete Satellit, der gemeinsam von Airbus Defence and Space und Thales Alenia Space produziert wurde. Airbus Defence and Space, Hauptauftragnehmer für FalconEye, war für den Entwurf, die Integration und die Tests des Satelliten sowie für die Lieferung der Plattform verantwortlich. Thales Alenia Space lieferte als Co-Prime die Hochleistungsnutzlast, die ein optisches Instrument mit sehr hoher Auflösung und das Bildübertragungssubsystem umfasst.

Diese Mission ist gleichzeitig der 31. Start von Arianespace für einen Kunden aus dem Nahen Osten. 

FalconEye wurde mit dem dritten Sojus-Flug von Arianespace im Jahr 2020 eingesetzt; die beiden vorherigen Missionen wurden im Februar und März vom Kosmodrom Baikonur aus durchgeführt. Zwei weitere Sojus-Starts sind noch vor Jahresende geplant: Flug ST29 vom neuen russischen Startplatz in Wostotschny für OneWeb und Flug VS25 von der CSG. Mit insgesamt mehr als 1.900 Starts seit ihrer Indienststellung im Jahr 1963 ist die Sojus-Trägerrakete die flexibelste und am meisten genutzte ihrer Klasse. Als Trägerrakete mittlerer Höhe in der Familie der Arianespace-Trägerraketen ergänzt die Sojus das kommerzielle Angebot des europäischen Startdienstbetreibers perfekt, insbesondere bei der Bedienung niedriger und mittlerer Umlaufbahnen zum Nutzen von Erdbeobachtungssatelliten und -konstellationen.
 

Quelle: https://www.arianespace.com/press-release/soyuz-flight-vs24-mission-success-at-the-service-of-the-united-arab-emirates/