DGLR-News Meldung

26.11.2019 - Rubrik: Politik/Gesellschaft

Söder zeichnet Direktor des Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums mit Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt aus

Aus den Händen von Ministerpräsident Dr. Markus Söder erhielt diesen Montag Karlheinz Rohrwild, ehrenamtlicher Direktor des Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums in Feucht, das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

Bild: Bayerische Staatskanzlei/Jörg Koch

Im Rahmen einer Feierstunde in der Allerheiligen-Hofkirche in München zeichnete Söder den Museumsleiter für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum aus. Seit fast 40 Jahren arbeitet Rohrwild in diesem Spezialmuseum und -archiv für frühe Raumfahrtgeschichte mit, seit 1994 als Ausstellungsleiter, seit 1996 als Museumsdirektor und seit 2013 auch mit Sitz im Vorstand des gemeinnützigen Museumsvereins.

Rohrwilds Engagement ist es neben vielen anderen Aktivitäten des Museums zu verdanken, dass seit über 20 Jahren in Feucht der „Tag der Raumfahrtgeschichte“ stattfindet, bei dem immer wieder neue Erkenntnisse über die frühe Raumfahrtgeschichte zutage gefördert werden.

Regelmäßig präsentiert Rohrwild Ergebnisse seiner eigenen raumfahrthistorischen Recherchen im Rahmen der von der Internationalen Astronautischen Föderation veranstalteten jährlichen Internationalen Astronautischen Kongresse, zuletzt im Oktober in Washington D.C., USA. Er engagiert sich darüber hinaus, ebenfalls ehrenamtlich, als stellvertretender Leiter des Fachbereichs „Geschichte der Raumfahrt“ der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt, im Präsidium des Internationalen Förderkreises für Raumfahrt und im Permanent Committee on History der International Academy of Astronautics.

Quelle: Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum e.V.