DGLR-News Meldung

20.11.2018 - Rubrik: Politik/Gesellschaft, DGLR-Presseservice

Neues DGLR-Präsidium gewählt

Am 14. November 2018 hat der Senat der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) ein neues Präsidium für die Amtszeit vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 gewählt. Prof. Rolf Henke vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bleibt für eine weitere Amtszeit Präsident der DGLR. Neu in das Präsidium gewählt wurde Grazia Vittadini, CTO von Airbus.

oben: Prof. Rolf Henke, Dr. Cornelia Hillenherms, Heiko Lütjens; unten: Dr. Irena Bido, Prof. Dr. Mirko Hornung, Dr. Rolf Janovsky, Grazia Vittadini

Henke ist seit 2004 Mitglied des Präsidiums und tritt 2019 seine dritte Amtszeit als Präsident der DGLR an. Hauptberuflich ist Henke seit 2010 Vorstandsmitglied des DLR und verantwortlich für den Bereich Luftfahrt. Als Vizepräsidentin für die DGLR wurde Dr. Cornelia Hillenherms wiedergewählt. Sie arbeitet als Managing Editor des CEAS Aeronautical Journal beim DLR. Heiko Lütjens bleibt der DGLR als zweiter Vizepräsident und Schatzmeister erhalten. Seit Oktober dieses Jahres ist Lütjens als Senior Vice President bei Airbus tätig.

Auch Dr. Irena Bido (DLR Raumfahrtmanagement in der Abteilung Strategie und Programmatik), Prof. Dr. Mirko Hornung (Vorstand Wissenschaft und Technik des Bauhaus Luftfahrt) und Dr. Rolf Janovsky (Leiter des Direktorats „Vorentwicklung, Raumfahrtsysteme und Angebote“ bei OHB-System) wurden für eine weitere Amtszeit im DGLR-Präsidium gewählt.

Dr. Michael Menking (Airbus) und Dr. Ulrich Wenger (Rolls-Royce) traten für die nächste Amtsperiode nicht mehr zur Wahl an. Dafür wird Grazia Vittadini dem DGLR-Präsidium beitreten. Vittadini ist Chief Technology Officer (CTO) von Airbus und Mitglied des Executive Committee. Ihre berufliche Laufbahn startete sie auf der italienischen Seite des Eurofighter-Konsortiums bevor sie 2002 zu Airbus Operations nach Deutschland kam.

Ein achtes Präsidiumsmitglied kann ab dem 1. Januar 2019 durch das neue Präsidium kooptiert werden.

Das DGLR-Präsidium leitet und steuert die Gesellschaft und vertritt sie als gesetzliches Organ nach außen. Es ist insbesondere für die Entwicklung von Konzepten, die Durchführung von Maßnahmen zur Erreichung der Ziele und Aufgabenstellungen der Gesellschaft und für die Ausführung der Beschlüsse von Mitgliederversammlung und Senat zuständig.

Die DGLR – Informieren, Vernetzen, Fördern

Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt – Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR) ist die älteste Institution in der Bundesrepublik Deutschland, die allen, die sich privat oder beruflich mit Luft- und Raumfahrt beschäftigen, ein gemeinsames Forum bietet. Hier vernetzt sich das Wissen der Luft- und Raumfahrt, aktuelle Projekte und Entwicklungen werden vorgestellt und gute Ideen gefördert und honoriert.