DGLR-News Meldung

16.03.2021 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

MAGBOOM erfolgreich an JUICE „angedockt“

JUICE, die Raumsonde der Europäischen Weltraumorganisation ESA zu den Eismonden Jupiters, hat ihren jüngsten Meilenstein erfolgreich absolviert: Raumfahrtingenieure im Satellitenintegrations-Zentrum von Airbus in Friedrichshafen haben den Magnetometer-Ausleger (MAGBOOM) an der Raumsonde angebracht. Der MAGBOOM-Ausleger trägt fünf magnetisch empfindliche Instrumentensensoren, um sie von jeglichen Störungen durch das Hauptraumfahrzeug fernzuhalten. Die Sensoren sind Teil des Magnetometers J-MAG und des wissenschaftlichen Instruments „Radio and Plasma Wave Investigation“ (RPWI).

Bild: Airbus2021

J-MAG ist ein Magnetometer-Paket zur Untersuchung von Jupiters Magnetosphäre und ihrer Wechselwirkung mit den drei Eismonden Europa, Ganymed und Kallisto, insbesondere mit dem inneren Magnetfeld von Ganymed. Das RPWI-Instrument wird die Radioemissionen und Plasma-Umgebungen des Jupiters und seiner Eismonde untersuchen.

Der MAGBOOM ist aus nicht-magnetischen Materialien wie Kohlefaser, verschiedenen Titan- und Aluminiumlegierungen sowie Bronze gefertigt und wiegt mit den Sensoren 44  Kilogramm. Der Ausleger muss Temperaturen von -210° bis +250° Celsius standhalten. Im ausgefahrenen Zustand beträgt seine Gesamtlänge 10,60 Meter.

Die 6,2 Tonnen schwere Raumsonde JUICE wird 2022 zu ihrer fast 600 Millionen Kilometer langen Reise zum Jupiter aufbrechen. Die Sonde wird zehn hochmoderne wissenschaftliche Instrumente an Bord haben, darunter eine Kamera, Spektrometer, ein Submillimeter-Wellen-Instrument, ein eisdurchdringendes Radar, ein Laser-Höhenmesser, ein radiowissenschaftliches Experiment und Instrumentenpakete zur Überwachung der magnetischen und elektrischen Felder sowie geladener Teilchen.

JUICE wird mehr als drei Jahre in der Umgebung des Gasriesen verbringen und dabei eine einzigartige Tour absolvieren, die eingehende Untersuchungen der drei potenziell ozeanhaltigen Monde Ganymed, Europa und Kallisto umfasst. JUICE wird dabei Daten sammeln, um die Frage zu beantworten, ob um Riesenplaneten Bedingungen für die Entstehung von Leben herrschen. Sie wird eine multidisziplinäre Untersuchung des Jupitersystems als Archetyp für Gasplaneten durchführen. Neun Monate lang wird sie den Eismond Ganymed umkreisen und seine Umgebung, Oberfläche, sein Inneres und seine potenzielle Bewohnbarkeit analysieren.

Als Hauptauftragnehmer führt Airbus ein Industriekonsortium aus mehr als 80 Unternehmen in ganz Europa an.

Quelle: https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2021/03/magboom-successfully-attached-to-juice.html