DGLR-News Meldung

12.12.2019 - Rubrik: Politik/Gesellschaft

Junger Senat nimmt Arbeit auf: Mehr junge Mitglieder für die DGLR

Die aktive Nachwuchsarbeit ist eine der Hauptaufgaben der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR). Derzeit hat die DGLR rund 370 studentische und 130 junge berufstätige Mitglieder (Young Professionals). Um diese Gruppe gesondert zu vertreten, hat der DGLR-Senat am 21. November 2019 einen „Jungen Senat“ ins Leben gerufen. Die Hauptaufgabe des Jungen Senats ist die Gewinnung und Förderung neuer Nachwuchsmitglieder und deren Vernetzung innerhalb der DGLR. Das Gremium besteht derzeit aus zehn Mitgliedern. Unterstützt wird das neue Gremium von Prof. Eike Stumpf, Beauftragter des DGLR-Präsidiums für Nachwuchsarbeit, und von Constantin Rang aus der Geschäftsstelle. Um einen direkten Austausch zwischen dem neuen und den bestehenden Gremien zu ermöglichen, wurde der Vorsitzende des Jungen Senats, Jens Großhans, in den Senat kooptiert.

Bild: DGLR

Die Arbeit einer ersten Arbeitsgruppe begann bereits im Juni 2019. In Telefonkonferenzen und einem Treffen auf dem DLRK definierten die zehn Mitglieder erste Arbeitspakete und Eckpunkte für die strategische Ausrichtung des neuen Gremiums. Derzeit sind Mitglieder der Bezirksgruppen aus Hamburg, Berlin, Aachen, München und Darmstadt in der Arbeitsgruppe vertreten. Weitere weibliche und männliche Mitglieder zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr aus weiteren Bezirksgruppen sollen diese zukünftig ergänzen.

Auf der Mitgliederversammlung im November stellte der Junge Senat die bereits identifizierten Arbeitspakete vor. In ihrer Arbeit wollen sie sich vorerst auf einige Schwerpunkte konzentrieren: Hervorzuheben sind hierbei vor allem die Umsetzung diverser Veranstaltungsformate zur gezielten Akquise junger Mitglieder, die Förderung und Vernetzung der DGLR-Nachwuchsgruppen sowie die Verknüpfung des gewonnenen Nachwuchses mit den bestehenden Bezirksgruppen und Fachausschüssen. Die geschaffenen Berührungspunkte zwischen Young Professionals und Fachexperten innerhalb der DGLR sollen junge Mitglieder dazu ermutigen, sich aktiv zu beteiligen. Überdies sollen Mentoring-Programme etabliert werden, um mehr Anreize für potenzielle Neumitglieder zu schaffen.

Um die Ziele zu realisieren, werden gezielt Partnerschaften im Rahmen von Veranstaltungen oder anderen Kooperationen angestrebt. Die Mitglieder des Jungen Senats nutzen derzeit unter anderem ihre bestehenden Kontakte zu Industrie, Verbänden und Politik, um gemeinsame Kooperationsformate zu identifizieren, zum Beispiel als Sitzungsthema auf dem nächsten DLRK in Aachen oder im Rahmen einer Informationsveranstaltung. Geplant ist auch die Zusammenarbeit mit Nachwuchsgruppen anderer Vereine wie dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) sowie mit Studentengruppen bzw. Young Professionals im Umfeld von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten. Kooperationen sollen Anregungen für die Einbringung neuer Themenfelder ermöglichen, zum Beispiel der Kultur- und Geisteswissenschaften. Auch Diversität und Interdisziplinarität nehmen zukünftig zentrale Rollen ein, um zum Beispiel junge Frauen und Personen aus nichttechnischen Studiengängen stärker in die Vereinsarbeit einzubinden.

Wer Interesse am Jungen Senat oder Ideen und Vorschläge hat, kann sich an dessen Mitglieder oder die DGLR-Geschäftsstelle wenden. Das neue Gremium freut sich auf Anregungen, Vorschläge und Unterstützung.

Anfragen bitte per E-Mail an: jungersenat(at)dglr.de 

Die Mitglieder des Jungen Senats:


Behrens, Alexander, Berlin-Brandenburg
Großhans, Jens, Berlin-Brandenburg (Vorsitzender)
Kossakowski, Robert, Berlin-Brandenburg
Lippmann, Robert, Berlin-Brandenburg
Liu, Xiaowei Vivienne, Hamburg
Mayer, Alexander, Berlin-Brandenburg
Sarac, Sonay, Darmstadt
Savic, Henry, Aachen
Trauzettel, Till, Aachen
Prexl, Maximilian, München