DGLR-News Meldung

24.04.2020 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Innovationswettbewerbe Copernicus Masters und Galileo Masters gestartet

Die DLR-Challenge des Copernicus Masters zum Thema „Umwelt, Energie und Gesundheit“ sucht nach neuen Lösungen zu Herausforderungen wie Klimawandel, globaler Wandel oder Pandemien. Der "Galileo Masters" ist wieder auf der Suche nach zukunftsorientierten Lösungen zu Herausforderungen in der Satellitennavigation.

Bild: ESA/ATG medialab

Copernicus Masters

Der Wettbewerb "Copernicus Masters" geht auch 2020 wieder in die nächste Runde: Die Suche nach Lösungen, Anwendungen und Diensten, die mithilfe von Erdbeobachtungsdaten ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene lösen, hat begonnen. Auch dieses Jahr lobt das DLR einen Preis des Wettbewerbs aus, der sich mit den aktuellen Themen Umwelt, Energie und Gesundheit beschäftigt.

Copernicus, das Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union, liefert globale Daten, die nahezu in Echtzeit bereitgestellt werden und leistet einen enormen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Basierend auf diesen Daten werden speziell in der DLR-Challenge des Copernicus Masters Lösungen zu Herausforderungen wie Klimawandel, globaler Wandel aber auch zur Bewältigung von Pandemien gesucht. Die Teilnahme steht vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 für Unternehmen, Startups, Universitäten und Einzelpersonen aus den Bereichen Wirtschaft, Forschung und Lehre offen. Teilnehmer können sich auf dem Copernicus Masters-Webportal registrieren und bis zum 30. Juni ihre Ideen in Challenges verschiedener Wettbewerbspartner einreichen.

In 2020 sind dies die europäische Weltraumorganisation (ESA), die Europäische Kommission (EC), das Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Firmen Planet, BayWa und Airbus zusammen mit sobloo sowie das Deutsche Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die Challenges fragen dabei nach innovativen Lösungen auf der Basis von Erdbeobachtungsdaten auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz (KI), Maschinellem Lernen, Cloud-Computing, Datenanalyse, Gesundheit, Intelligente Landwirtschaft und digitaler Transport. Weitere Informationen über die diesjährigen Challenges, Preise und Partner finden Sie auf www.copernicus-masters.com.

DLR Challenge zu Umwelt, Energie und Gesundheit

Als Partner des Innovationswettbewerbs stellt das DLR eine Challenge zu den Themen Umwelt, Energie und Gesundheit. Gesucht werden hier Ideen und Lösungen, die zum nachhaltigen Management von Umwelt und Ressourcen beitragen sowie der Lebensqualität und Gesundheit von Menschen dienen. Die Lösungen sollen entweder die Öffentlichkeit informieren oder Behörden und Experten bei ihrer Arbeit unterstützen. Neben der Verwendung von frei verfügbaren Erdbeobachtungsdaten aus Copernicus- und DLR-Missionen, können zur Entwicklung neuer Ideen auch andere Datenquellen, wie Crowd-Sourcing, soziale Medien oder in-situ Messungen herangezogen werden. Weitere Informationen zur DLR-Challenge finden Sie auf der Website.

Preise

Die beste Idee der DLR-Challenge wird mit 5.000 Euro ausgezeichnet. Neben den jeweiligen Preisen der einzelnen Challenges erhalten die Gewinner auch Zugriff auf ein internationales Netzwerk führender Erdbeobachtungsorganisationen, ein bedeutendes Kontingent an Satellitendaten sowie die Unterstützung bei der Unternehmensentwicklung im Gesamtwert von 550.000 Euro. Der gekürte "Copernicus Masters", der Hauptgewinner des Innovationswettbewerbs, erhält zusätzlich 10.000 Euro.

Quelle: https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/02/20200424_innovationswettbewerb-copernicus-masters-2020.html

 

Galileo Masters

Der internationale Ideenwettbewerb "Galileo Masters" rund um Satellitennavigation sucht auch im Jahr 2020 wieder nach weltraumbezogenen Unternehmen und Startups, die zukunftsorientierte Lösungen zu Herausforderungen in der Satellitennavigation bieten können. Dabei macht der Galileo Masters jedes Jahr aufs Neue zukunftsorientierte Innovationen und Anwendungen aus, die neue Maßstäbe für Europa setzen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als Partner des Galileo Masters richtet in diesem Jahr seine erneute Challenge aus auf "Safety, Cyber Security and High-Accuracy meet Autonomy and Automation".

Selbstfahrende Autos, unbemannte Schiffe und Flugzeuge und Lufttaxis sowie das Internet of Things sind Megatrends zur Mobilität – um nur einige der zukunftsorientierten Anwendungen von morgen zu nennen. Die Forschung ist immer mehr auf autonome und automatisierte Systeme ausgerichtet, weshalb eine hochgenaue, zuverlässige und robuste Navigation von großer Bedeutung ist.

Für Galileo und andere globale Satellitennavigationssysteme (GNSS) werden Technologien und anwendungsorientierte Lösungen gesucht, die störfestes und autonomes PNT (Positioning, Navigation, and Timing) ermöglichen und unterstützen. Unter "Mission High-Precision" sucht das DLR deswegen innovative und kreative Ideen zu "Safety, Cyber Security and High-Accuracy meet Autonomy and Automation", die den größtmöglichen Nutzen schaffen, insbesondere um autonome oder automatisierte Systeme weiter zu entwickeln und maximal sicher zu betreiben. Von allen Teilnehmern sind Lösungen gefragt, welche bestehende Probleme und Einschränkungen überwinden und für zukünftige Entwicklungen in der Satellitennavigation sowie ihre Applikationen geeignet sind. Die DLR-Challenge adressiert folgende Teilbereiche für die Einreichung von Ideen:

  • Anwendung von künstlicher Intelligenz und smarter Signalverarbeitung für verbesserte Zuverlässigkeit und Resilienz in der Navigation
  • Anwendung von GNSS und weiteren Navigationssystemen für automatisierte oder autonome Systeme
  • Verwendung von kostengünstigen weiteren Sensoren zur umfassenden Integration in GNSS, um Ausfallsicherheit und Integrität durch Sensordiversität zu erzielen
  • Anwendung zuverlässiger und robuster hochpräziser PNT durch GNSS, Nicht-GNSS-Sensoren und neuen Services (z. B. Galileo HAS, der High Accuracy Service)
  • Fusion von GNSS-Daten mit anderen Daten und Erweiterung auf störfestes PNT mit verbesserter Sicherheit
  • Abwehr von Cyber Security-Bedrohungen im Bereich der Navigation

Unternehmen, Startups, Forschungseinrichtungen sowie Privatpersonen sind eingeladen, ihre zukunftsorientierten Lösungen beim DLR einzureichen. Die Einreichphase läuft vom 1. April bis zum 30. Juni 2020.

Preise

Der Gewinner der DLR-Challenge erhält einen DLR-Voucher als Sachpreis zur Weiterentwicklung und zielgerichteten Umsetzung seiner Idee – einschließlich technischer Unterstützung bei Forschungsaktivitäten, Zugang zu Test- und Simulationsanlagen, Fach-Expertise und Machbarkeits- oder Konzeptionsstudien. Der Arbeitsschwerpunkt wird in einer gemeinsamen Vereinbarung zwischen Preisträger und DLR festgelegt. Die Aktivitäten und Entwicklungsleistungen innerhalb des DLR umfassen fünf Personenmonate, eine Umwandlung in einen Geldpreis ist dabei ausgeschlossen.

Ebenso zieht der Gewinner der DLR-Challenge in die Runde der Finalisten ein. Der Gesamtsieger des Wettbewerbs wird von einer internationalen Fachjury zum "Galileo Master" gekürt und erhält zusätzlich 10.000 Euro.

Quelle: https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/02/20200424_innovationswettbewerb-galileo-masters-2020.html