DGLR-News Meldung

24.10.2019 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

ESA und Airbus kooperieren bei Bartolomeo-Plattform

Die Europäische Weltraumorganisation ESA und Airbus Defence and Space unterzeichneten heute eine Absichtserklärung zum gemeinsamen Interesse an der Nutzung der externen Bartolomeo-Plattform für eine begrenzte Anzahl wissenschaftlicher Missionen auf der Internationalen Raumstation ISS.

Bild: Airbus S.A.S.

Die ESA begrüßt das Bestreben von Airbus, die Bartolomeo-Plattform kommerziell zu nutzen. Außerdem würdigt sie die Investitionen, die auf Basis der im Februar 2018 mit der ESA abgeschlossenen Partnerschaftsvereinbarung in die Entwicklung des Bartolomeo-Systems und des dazugehörigen All-in-One Space Mission Service geflossen sind. Airbus schätzt die Unterstützung und Begleitung dieses Prozesses durch die ESA und zeigt sich erfreut über das steigende Interesse europäischer Kunden.

Die ESA betrachtet Bartolomeo als attraktive, wettbewerbsfähige Weltraumplattform, die bei den Mitgliedsstaaten und wissenschaftlichen Gemeinschaften der ESA auf beträchtliches Interesse stößt. Zusätzlich zur Nutzlastunterbringung der Multi-Nadel-Langmuir-Sonde (m-NLP) möchte die ESA unter anderem die folgenden Missionen auf der Bartolomeo-Plattform realisieren:

  • die Exobiology-Plattform, die einen Single Slot mit Zenit-Ausrichtung und die Rückführung der biologischen Proben über eine Nutzlast-Luftschleuse erfordert, und
  • die Materialexpositions-Nutzlast SESAME der französischen Raumfahrtagentur CNES mit verschiedenen Kampagnen und Probenrückführungen.

Um das Vertragsverfahren für wissenschaftliche ESA-Missionen auf der Bartolomeo-Plattform zu vereinfachen, erarbeiten die ESA und Airbus derzeit einen Rahmenvertrag, den beide Partner im November 2019 unterzeichnen wollen.

Quelle: https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2019/10/esa-and-airbus-to-cooperate-on-the-bartolomeo-platform.html