DGLR-News Meldung

03.07.2018 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Airbus schließt Integration des Cheops-Satelliten ab

Airbus hat die Integration von Cheops (CHaracterising ExOPlanet Satellite) abgeschlossen. Der erste Kleinmissionssatellit der Europäischen Weltraumorganisation ESA wird zu einer spannenden wissenschaftlichen Reise aufbrechen: Mithilfe eines Ritchey-Chrétien-Teleskops, das von der Universität Bern, Schweiz, gebaut wurde, sollen benachbarte Sterne des Sonnensystems auf das Vorhandensein so genannter Exoplaneten untersucht werden.

Bild: Airbus S.A.S.

Das Instrument wurde letzten Monat erfolgreich am Airbus-Standort Madrid-Barajas in die fertige Plattform integriert. Damit ist der Satellit bereit für den Transport nach Frankreich, in die Schweiz und in die Niederlande, wo ab dem 9. Juli umfassende Funktions- und Umgebungstests durchgeführt werden.

Diese Tests sind notwendig, um die Startfähigkeit des Satelliten sicherzustellen. Cheops wird danach für letzte Funktionstests und eine Endkontrolle nach Madrid zurückkehren und sich dann auf die Reise zum Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana machen.

Der Satellit, ein gemeinsames Projekt der ESA und der Schweiz, soll planmäßig Ende des Jahres an Bord einer Sojus-Rakete von Kourou aus starten. Ziel der Cheops-Mission, die mindestens dreieinhalb Jahre dauern soll, ist die Suche nach Exoplaneten anhand von Helligkeitsveränderungen, die durch das Vorbeiziehen eines Planeten vor seinem Stern entstehen. Der Satellit wird auf einer sonnensynchronen Umlaufbahn in einer Höhe zwischen 650 und 800 Kilometern positioniert.

Quelle: https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2018/07/Airbus-completes-the-integration-of-Cheops-satellite.html