DGLR-News Meldung

25.06.2018 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Airbus liefert End-to-End-Geoinformationssystem an Thailand

Die thailändische Agentur für Geoinformation und Raumfahrttechnik (GISTDA) hat sich für Airbus als Partner für den Aufbau ihres nationalen Geoinformationssystems der nächsten Generation entschieden. Mit diesem End-to-End-System wird Thailand eines der wenigen Länder sein, die Geoinformationen für das Gemeinwohl nachhaltig nutzen können. Das THEOS-2-Programm steht im Einklang mit der 4.0-Strategie von Thailand und ist ein Meilenstein bei der Entwicklung der Raumfahrt in der Wirtschaftszone Eastern Economic Corridor und des dazugehörigen Wirtschaftsclusters Digital Park.

Bild: Airbus S.A.S.

Im Rahmen des Vertrags werden thailändische Ingenieure an einem Programm zur Kompetenzentwicklung teilnehmen und ein integriertes Geoinformationssystem, das Bodensegment und zwei Erdbeobachtungssatelliten mitentwickeln. Dabei geht es um ein sehr hochauflösendes Satellitensystem und ein Klein-Satellitensystem. Dieses Klein-Satellitensystem der Airbus-Tochter SSTL wird vor Ort von thailändischen Ingenieuren montiert und getestet, um den Technologietransfer und die Einbeziehung lokaler Lieferanten zu gewährleisten.

Das Programm wird durch intensive Anwendungsschulungen ergänzt, die die umfassende Expertise von Airbus im Bereich Geo-Intelligence einbeziehen, und soll die Weiterentwicklung von Thailands Geoinformationsindustrie unterstützen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Airbus mit dem Ziel, gemeinsam eine innovative End-to-End-Geoinformationsplattform zu entwickeln, die zu einem nationalen ‚Centre of Excellence‘ für nachgelagerte Anwendungen und Dienstleistungen werden wird“, sagte Dr. Anond Snidvongs, Executive Director von GISTDA. „Die Plattform wird Multisource-Daten operativ und integriert speichern und verarbeiten. Die so gewonnenen Erkenntnisse werden thailändischen Politikern als wichtige Informationsquellen dienen und ihnen konkrete Instrumente zur Entscheidungsfindung bieten (Actionable Intelligence Policy – AIP). Sowohl Entscheidungsträger aus Politik als auch Nutzer vor Ort werden auf das System zugreifen. Letztendlich wird THEOS-2 dazu beitragen, Thailands Kompetenzen in der gesamten Weltraumwertschöpfungskette zu entwickeln.“

„Wir fühlen uns sehr geehrt, dass GISTDA unsere erfolgreiche Partnerschaft aus dem Programm THEOS-1 fortsetzen möchte und uns für THEOS-2 erneut ihr Vertrauen ausgesprochen hat“, sagte Nicolas Chamussy, Leiter von Space Systems bei Airbus. „Mit unserer einzigartigen Expertise über die gesamte Wertschöpfungskette der Erdbeobachtung hinweg sind wir perfekt aufgestellt, um eine ambitionierte und entschlossen handelnde Organisation wie GISTDA dabei zu unterstützen, ein allumfassendes Geoinformationssystem zum Nutzen des Königreichs Thailands zu errichten.“

Bereits in der Frühphase des Programms wird GISTDA ihr Geoinformationssystem mit Satellitenbildern, die von der Airbus-Konstellation der Optik- und Radar-Erdbeobachtungssatelliten Pléiades, SPOT, TerraSAR-X und TanDEM-X gesammelt werden, sowie mit Daten aus anderen Quellen versorgen.

THEOS-2 basiert auf dem innovativen und flugerprobten Satelliten AstroBus-S von Airbus und bietet mit einem optischen Satellitensystem eine Bodenauflösung von 0,5 m. Nach seinem geplanten Start im Jahr 2020 wird das neuen Satellitensystem die Servicekontinuität von THEOS-1, einem von Airbus gebauten und 2008 gestarteten Satelliten, der vier Jahre nach dem erwarteten Ende seiner Nutzungszeit weiterhin qualitativ hochwertige Bilder liefert, sicherstellen. Mit dem Satellit AstroBus-S stößt Thailand in den kleinen Kreis von Nationen vor, die einen eigenständigen Zugang zu sehr hochauflösenden geostrategischen Daten haben.

Quelle: http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2018/06/Airbus-to-provide-an-end-to-end-Geo-Information-System-to-Thailand.html