Meldungen

Luft- und Raumfahrt und DGLR-Mitteilungen

Alle 2 Monate erscheint die DGLR-Mitgliederzeitschrift "Luft- und Raumfahrt".

Die Ausgaben der Luft- und Raumfahrt ab 2/2016 sowie die DGLR-Mitteilungen bis 01/2016 sind im Mitgliederbereich abrufbar.

DGLR-Newsletter - InfoRADAR abonnieren

 

Sie sind bereits beim DGLR-Newsletter registriert und möchten Ihr Abonnement kündigen? Klicken Sie hier!

Aktuelle Meldungen

25.06.2020

Airbus und ESA vereinbaren Fortführung der Nutzung der ISS

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat mit Airbus, Europas führendem Raumfahrtunternehmen, eine neue jährliche Vereinbarung zur Weiterführung von Betrieb und Nutzung der europäischen Anteile an der Internationalen Raumstation ISS unterzeichnet. Der Auftragswert liegt bei rund 16 Millionen Euro[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

24.06.2020

Beschlüsse der 290. Tagung des ESA-Rates

Die Mitgliedstaaten der ESA haben auf der 290. Tagung des ESA-Rates mehrere wichtige Beschlüsse über die Besetzung führender Positionen in der ESA-Exekutive gefasst.[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

24.06.2020

DLR analysiert Lärm-Eigenschaften des neuen Hochgeschwindigkeits-Hubschraubers RACER

Er fliegt schneller, weiter und effektiver als bisherige Hubschrauber: der Demonstrator RACER (Rapid And Cost-Effective Rotorcraft). Bereits 2017 stellte Airbus das Konzept für den neuen Hochgeschwindigkeits-Hubschrauber im Boxwing-Design vor. Nun haben Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luf[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

23.06.2020

Homeoffice im Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum: Neue Plasmakristall-Experimente auf der ISS

Normalerweise wären die Forschenden jetzt in Toulouse, da sie nur von dort aus ihr Plasmakristall-Labor PK-4 steuern können, das sich seit 2015 an Bord der Internationalen Raumstation ISS befindet. Die Corona-Pandemie machte die Reise von Oberpfaffenhofen zum CADMOS-Kontrollzentrum nach Frankreich j[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

22.06.2020

Pilotenassistenzsystem LNAS ermöglicht leisere und treibstoffsparende Anflüge

Der Anflug auf einen Flughafen ist in der Regel die arbeitsintensivste Phase eines Fluges. Die Pilotinnen und Piloten müssen Geschwindigkeit, Höhe, Triebwerksschub, Lande- und Bremsklappen kontrollieren und gleichzeitig auf wechselnde Winde, den Verkehr und die Anweisungen der Fluglotsen reagieren. [mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

22.06.2020

Airbus verbessert Fähigkeit zur Ausbildung deutscher Eurofighter-Piloten

Airbus hat als Hauptauftragnehmer innerhalb des Konsortiums industrieller Pilotenausbildungssysteme (PSTS) zwei Aufträge zur Erweiterung des Eurofighter-PSTS an der Main Operating Base (MOB) in Laage und zur Einführung hochmoderner Simulator-Cockpits an allen Eurofighter-MOBs in Deutschland erhalten[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

17.06.2020

Innovation und Nachhaltigkeit sind Schwerpunkte der zweiten Halbzeit der ILA GOES DIGITAL

Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und die Messe Berlin GmbH haben zur Halbzeit der ILA Goes Digital eine positive Bilanz gezogen. Nach Absage der ILA Berlin, die vom 13.-17. Mai stattgefunden hätte, ist die ILA Goes Digital als weltweit erste digitale Luft- und[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

17.06.2020

REXUS/BEXUS-Programm: DLR sucht neue Weltraumexperimente von Studierenden

Das deutsch-schwedische REXUS/BEXUS-Programm (Rocket and Balloon Experiments for University Students) geht in die nächste Runde: Ab sofort können sich Studierende von deutschen Hochschulen mit ihren Experimentideen für wissenschaftliche Untersuchungen auf Forschungsraketen und -ballonen bewerben. "D[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

15.06.2020

Solar Orbiter nähert sich erstmals der Sonne

Die ESA-Mission zur Erforschung der Sonne, Solar Orbiter, hat am 15. Juni 2020 ihre erste Annäherung an den Stern vorgenommen. Sie kam der Oberfläche des Sterns bis auf 77 Millionen Kilometer nahe, was etwa der Hälfte der Entfernung zwischen Sonne und Erde entspricht.[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

11.06.2020

Interaktion von Pilot und Hubschrauber: Erkennen, bewerten und vermeiden piloteninduzierter Schwingungen

Hubschrauber haben eine sehr anspruchsvolle und komplexe Steuerung. Daraus ergeben sich besondere Anforderungen an das Zusammenwirken von Pilot und Hubschrauber. Besonders zu vermeiden sind sogenannte piloteninduzierte Schwingungen (englisch: pilot induced oscillations, PIO), bei denen der Hubschrau[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

05.06.2020

Corona-Pandemie: RACE-Dashboard jetzt online

Die Coronavirus-Pandemie stellt eine beispiellose Herausforderung mit schwerwiegenden gesellschaftlichen und sozioökonomischen Folgen dar. Um neues Licht auf diese Veränderungen zu werfen, arbeiten wir eng mit der Europäischen Kommission an der Entwicklung des "Rapid Action Coronavirus Earth observa[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

04.06.2020

DLR forscht an flexibler Flügelhaut

Ein Teil des Fluglärms entsteht am Flügel. Dort, wo Hochauftrieb und Steuerklappen aufeinander treffen, gibt es einen abrupten Übergang von den umströmten Tragflächen auf ein festes Flügelteil. Aus aerodynamischen Untersuchungen ist bekannt, dass solche Übergänge einen Teil des Lärms ausmachen. Kann[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

03.06.2020

3D-gedruckte Brennkammer erfolgreich getestet

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat in Lampoldshausen im Rahmen des ETID-Projekts (Expander-Cycle Technology Integrated Demonstrator) eine neue, 3D-gedruckte, kostengünstige Bauweise getestet, die bei Raketen der nächsten Trägergeneration, wie Ariane 6, eingesetzt werden soll. Mit[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

01.06.2020

Bestimmung von Methan-Emissionen in Zeiten von COVID-19

Kohlenstoffdioxid ist in der Erdatmosphäre reichlich vorhanden und wird deshalb im Allgemeinen mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht – dabei ist das Treibhausgas Methan rund 30-mal stärker als Kohlenstoffdioxid. Aufgrund dieser Wichtigkeit haben das kanadische Unternehmen GHGSat und das Sentine[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik

26.05.2020

Drittes Europäisches Servicemodul für die Mission zur Landung von Astronauten auf dem Mond

Nun ist es offiziell: Wenn 2024 Astronautinnen und Astronauten auf dem Mond landen, werden sie vom Europäischen Servicemodul ESM unterstützt. Die Europäische Weltraumorganisation unterzeichnete einen Vertrag mit Airbus über den Bau des dritten Europäischen Servicemoduls für das NASA-Raumschiff Orion[mehr]

Rubrik: Wirtschaft/Technik