LRI-Fakten: Archiv

LRI-Fakten   

LRI Fakten – Juli 2003
Informationen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie (LRI)

Ludwig Bölkow im Alter von 91 Jahren gestorben

Ludwig Bölkow ist am 25. Juli 2003 im Alter von 91 Jahren gestorben. „Mit ihm verliert die deutsche Luft- und Raumfahrt einen ihrer großen Gründerväter und einen herausragenden Architekten europäischer Kooperationen wie den Airbus-, Ariane- und Hubschrauber-Programmen,“ würdigte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Rainer Hertrich, das Lebenswerk von Ludwig Bölkow. Hertrich drückte dabei der Familie Ludwig Bölkows sein tiefes Mitgefühl aus. Ludwig Bölkow war von 1976 bis 1981 Präsident des BDLI und wurde anschließend dessen Ehrenpräsident. Mehr Informationen über das Lebenswerk Ludwig Bölkows finden Sie auf dem Internet-Portal www.geschichte.aero.

Galileo Industries erhält 72-Mio.-Euro-Auftrag für Testsatelliten

Galileo Industries, ein mehrheitlich von EADS Astrium gehaltenes Joint Venture, baut für die ESA einen der beiden Vorläufersatelliten des europäischen Navigationssystems. Ziele des 72-Millionen-Euro-Projekts GSTB V2 (Galileo System Testbed) sind die Sicherung der Funklizenzen und die Technologie-Erprobung. Der 525 kg schwere Satellit startet voraus-sichtlich Ende 2005 in Baikonur. Die Gesamtführung des Projekts ist am EADS-Astrium-Standort Ottobrunn angesiedelt. EADS Astrium ist eine Tochter von EADS SPACE und bildet mit den Partnerfirmen Alenia Spazio, Alcatel Space, Thales und Galileo Systemas y Servicios den Verbund Galileo Industries.

EADS-Halbjahresergebnisse bestätigen die Ziele für 2003

Die Halbjahresergebnisse der EADS standen unter dem Einfluss höherer Forschungs- und Entwicklungsausgaben für den Airbus A380 sowie Restrukturierungsaufwendungen für die Division Space. Sie entsprachen aber den Erwartungen des Konzerns und bestätigten dessen Ziele für das Gesamtjahr. Der EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) erreichte 592 Mio. Euro (erste Jahreshälfte 2002: 775 Mio. Euro). Das Nettoergebnis betrug nach Goodwill-Abschreibungen und Einmaleffekten minus 66 Mio. Euro und der Umsatz der EADS ging in der ersten Jahreshälfte 2003 um 7 Prozent auf 13,1 Milliarden Euro zurück. Dagegen ist der Auftragseingang der EADS mit 43,2 Milliarden Euro auf das Dreifache des Vergleichswertes vom Vorjahr (14,8 Milliarden Euro) gestiegen. Die Grundlage dafür bilden Erfolge im zivilen Luftfahrtgeschäft sowie die neuen Programme A400M und das britische GBAD-Programm im Bereich Verteidigung.

Erster Airbus des Typs A318 ausgeliefert

Airbus hat das erste Flugzeug des Typs A318 an die Frontier Airlines ausgeliefert. Insge-samt bestellte die nordamerikanische Gesellschaft fünf A318, die bis Ende 2004 übergeben werden und in Einklassen-Auslegung 114 Passagiere befördern. Das vom Airbus Single-Aisle Centre in Hamburg ausgelieferte Flugzeug ist gleichzeitig das 2000. der A320-Familie, das an einen Kunden ging.

Passagierzahlen zu deutschen und europäischen Zielen steigen

Die internationalen Verkehrsflughäfen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) verzeichneten in den ersten sechs Monaten 2003 eine deutliche Steigerung des Verkehrsaufkommens. Insgesamt nahm das Aufkommen im Passagierverkehr im ersten Halbjahr um 3,8% zu. Die Verkehrsströme zu innerdeutschen Zielen stiegen um 8,8% und zu innereuropäischen um 3,1%. Demgegenüber entwickelten sie sich zu interkontinentalen Zielen mit einer Veränderungsrate von -3,9% rückläufig.


Mars Express funktioniert einwandfrei

Erfolgreich verlief Anfang Juli die Überprüfung der Instrumente der ESA-Sonde Mars Express, die zum Roten Planeten unterwegs ist. Dabei nahm die hochauflösende Stereokamera HRSC, die das DLR und EADS Astrium Friedrichshafen entwickelten, aus 8 Mio. km Entfernung ein einzigartiges Farbfoto von Erde und Mond auf.

Kayser-Threde liefert Anlage für Plasma- Forschung auf der ISS

Die Kayser-Threde GmbH erhielt vom DLR den Auftrag, mit dem Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching eine Anlage zur Erforschung von Grundlagen- und Anwendungsphänomenen komplexer Plasmen, d.h. ionisierter Edelgase mit Mikropartikeln, unter Schwerelosigkeit zu bauen. Die Firma arbeitet dabei eng mit dem MPE und dem Moskauer Institut für Hochenergiedichten (IHED) zusammen. Das Gerät mit Namen PK-3 Plus soll 2005 auf der ISS im All installiert werden.

Rolls-Royce plc legt Halbjahresergebnisse 2003 vor

Rolls-Royce plc hat seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2003 bekannt gegeben. Danach lag der Umsatz bei 2.599 Millionen Pfund (Halbjahr 2002: 2.756 Pfund) und der Gewinn vor Steuern bei 115 Millionen Pfund (Halb-jahr 2002: 104 Millionen Pfund). Die Ergebnisse entsprechen den Zielvorgaben des Unternehmens. Mit einem Auftragsbestand von 19,0 Milliarden Pfund und Neuaufträgen in Höhe von 4,0 Milliarden Pfund verbesserte sich zudem die Auftragslage des Konzerns.

ESG entwickelt Planungssystem für Fernmeldenetze

Die ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH München entwickelt mit der EADS Telecom ein Intranet-basiertes Computersystem zur Planung, Steuerung und Überwachung der Fernmeldenetze des Heeres. IRIS (Integrierte, rechnergestützte Informationsübertraguns-Steuerung und
Netzführung) soll in zwei Jahren realisiert werden.

EADS und Nortel ordnen die Anteile bei ihren Gemeinschaftsunternehmen neu

Die EADS und der kanadische Konzern Nortel Networks regelten die Eigentumsverhältnisse ihrer Telekommuni-kationsaktivitäten in Deutschland und Frankreich neu. Nortel übernimmt die EADS-Anteile an Nortel Networks Germany (42%) und Nortel Networks France (45%) und wird Alleingesellschafter, während die EADS den Nortel-Anteil (41%) an EADS Telecom erhält und alleiniger Eigentümer wird. Die kartellrechtlichen Genehmigungen sollen bis Ende September vorliegen.

Effiziente Betreuung für Bundeswehr-Hubschrauber

Für die Waffensysteme Tiger und NH90 entsteht bei Eurocopter Deutschland in Ottobrunn ein Systemunterstützungszentrum (SUZ), in dem die Firma zusammen mit der Bundeswehr die Systemsoftware der beiden Helikopter betreut und weiterentwickelt. Bei seiner Fertigstellung 2007 soll das SUZ etwa 200 Mitarbeiter umfassen.

IABG: Strukturtests des Regionaljets 728-100 gehen weiter

Bei der IABG in Ottobrunn laufen die statischen Tests am neuentwickelten Flugzeugmuster 728-100 wieder an, die nach der Insolvenz des Herstellers Fairchild-Dornier vorläufig endeten. Die Tests bilden einen wichtigen Schritt in der Fortführung des Programms durch die chinesische Unternehmesgruppe D’Long.

Dornier setzt neue Drohne für Flugzieldarstellung ein

Die Dornier GmbH übernimmt die Zieldarstellung zur Flugabwehrausbildung bei der deutschen Luftwaffe mit dem neuen Drohnensystem DO-DT 25. Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung erteilte der Firma den Auftrag für die Lieferung von Flugkörpern und die Durchführung von Missionen für vier Übungskampagnen. Die zweistrahlige DO-DT 25 hat eine Länge von 3 m, eine Spannweite von 2,5 m und ein Abfluggewicht von 120 kg.

X-31 im Luftfahrtmuseum in Oberschleißheim

In den nächsten fünf Jahren steht in der Flugwerft Schleißheim, einer Zweigstelle des Deutschen Museums München, eine von EADS und Boeing entwickelte X-31, das einzige der legendären X-Versuchsflugzeuge, an dem ein nichtamerikanischer Partner mitwirkte. In den Zeiträumen 1990-1995 und 2001-2003 absolvierten zwei Maschinen des Typs in den USA insgesamt 400 Flugstunden.

Jubiläum für DLR-Windkanal in Braunschweig

Am 3. Juli feierte die Stiftung Deutsch-Niederländische Windkanäle den 40. Geburtstag des Niedergeschwindigkeits-Windkanals Braunschweig (NWB), einer der wichtigsten aerodynamischen Versuchseinrichtungen des DLR. Der NWB erzielt mit 9,1 m² Düsenfläche und 1,6 MW Leistungsaufnahme Windgeschwindigkeiten bis 300 km/h.

Personalien

+++ Michael Vohrer, zuvor Leiter des Geschäftsbereiches Messtechnik, wurde zum 1. Juli 2003 zum Geschäftsführer der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG bestellt. Er tritt damit die Nachfolge von Hans Wagner an, der die Geschäftsführung verlässt. +++

 


"LRI Fakten" wird von der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BDLI herausgegeben. V.i.S.d.P.: Diana Winkler.

Verteilungshinweis: Gerne übersenden wir Ihnen regelmäßig die LRI-Fakten per E-mail. Bitten teilen Sie uns Ihre E-mail Adresse mit. Vielen Dank!

Ansprechpartner:

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/20 61 40-14/15
Fax: 030/30 61 40-16


LRI-Fakten