DGLR-News Meldung

11.10.2017 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Vollelektrisch angetriebener Airbus-Satellit EUTELSAT 172B erreicht geostationären Orbit in Rekordzeit

Bild: Airbus Space and Defense.

Der von Airbus für Eutelsat, einen der weltweit führenden Satellitenbetreiber, gebaute Satellit EUTELSAT 172B hat seinen geostationären Orbit in einer neuen Rekordzeit für Satelliten mit elektrischer Orbiterhöhung (Electric Orbit Raising – EOR) erreicht.

EUTELSAT 172B startete am 1. Juni 2017 an Bord einer Ariane-5-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana. Das Satelliten­kontrollzentrum von Airbus in Toulouse übernahm die Steuerung des Satelliten für den frühen Orbitbetrieb sowie die Initialisierung und Entfaltung der Solargeneratoren und der Schwenkarme zur Ausrichtung des elektrischen Antriebs und schloss die Initial-Tests vor dem Start der EOR-Phase am 8. Juni ab. Während der viermonatigen EOR-Phase brachten Elektrotriebwerke den Satelliten reibungslos und effizient in den Zielorbit. Dabei benötigten sie rund sechs Mal weniger Treibstoffmasse als Satelliten mit chemischen Triebwerken.

Nachdem der Nutzlast eine Reihe von In-Orbit-Tests absolviert und der Satellit seine Betriebsposition unter Führung des Eutelsat-Teams erreicht hat, ist es vorgesehen, dass er im November verbesserte Telekommunikations-, In-Flight-Breitband- und Rundfunkdienste für die Asien-Pazifik-Region bereitstellen wird. Es ist davon auszugehen, dass der Satellit seine Lebenszeit von 15 Jahre durch die Nutzung des elektrischen Antriebs für die Orbiterhöhung und Umlaufbahnmanöver überschreiten wird.

„Als weltweit erster Hersteller bieten wir einen vollelektrischen Antrieb für einen Satelliten dieser Größe und Kapazität und ermöglichen damit äußerst kostengünstige Starts. Durch unsere Systemauslegung, Betriebsstrategie und die eingesetzte Plasma-Antriebstechnologie ist uns die bisher schnellste elektrische Anhebung aus dem Transferorbit in den geostationären Orbit gelungen. Eutelsat kann seinen elektrischen Satelliten somit in Rekordzeit in Betrieb nehmen“, sagte Nicolas Chamussy, Leiter von Space Systems bei Airbus.

Yohann Leroy, Chief Technical Officer bei Eutelsat: "EUTELSAT 172B bestätigt die hohe Bedeutung der frühzeitigen Einführung der elektrischen Antriebstechnik für das Unternehmen zur Optimierung der Investitionskosten.  EUTELSAT 172B vereint elektrischen Antrieb, hohe Durchsatzleistung, Roboterarme sowie 3D-Drucktechniken und damit spiegelt unser neuer Satellit die Fähigkeit von Europa wieder, Innovationen voranzutreiben, um die Wettbewerbsfähigkeit unseres Geschäfts zu erhöhen. Wir freuen uns sehr darauf, EUTELSAT 172B in den nächsten Monaten für unsere Kunden in der Region Asien-Pazifik in Betrieb zu nehmen."

EUTELSAT 172B verfügt bei einer Startmasse von nur 3.550 Kilogramm über eine elektrische Nutzlast-Leistung von 13 Kilowatt und basiert auf der hochzuverlässigen Satellitenplattform Eurostar E3000 von Airbus in der neuesten Evolutionsstufe mit elektrischer Orbiterhöhung.

Die erfolgreiche Bahnanhebung und der EOR-Rekord wurden durch zwei Innovationen von Airbus ermöglicht:

  • Ein ausklappbares Roboterarmpaar zur Ausrichtung der Elektrotriebwerke des Satelliten und zur Kontrolle der benötigten Schubrichtung und Lage in den unterschiedlichen Missionsphasen.
  • Das WALIS-System (Wide Angle Localisation Integrated System), ein von Airbus entwickeltes weltweites Netz von Bodenstationen, über das die Ingenieure die Bahnanhebung kontrollieren konnten, bis der Satellit seine Position im geostationären Orbit erreichte.


Die Entwicklung der vollelektrischen Eurostar-Satelliten von Airbus wurde unterstützt durch die ESA und die Raumfahrtorganisationen der europäischen Länder, insbesondere durch die französische Raumfahrtbehörde CNES im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen PIA (Plan d'Investissements d'Avenir) und die britische Raumfahrtbehörde.

Quelle: http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2017/10/EUTELSAT-172B-satellite.html