DGLR-News Meldung

23.12.2017 - Rubrik: Wirtschaft/Technik

Airbus liefert elektrischen Hochleistungssatelliten SES-14 nach Kourou

Toulouse, 21/12/2017 – SES-14, der erste vollelektrisch angetriebene Satellit der Viertonnenklasse, hat heute die Reinräume von Airbus Defence and Space in Toulouse verlassen. Der Satellit wird nun zum Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guayana, transportiert. Dort wird er im Januar 2018 an Bord einer Ariane 5 ins All starten.

Bild: Airbus

SES-14 ist einer von zwei vollelektrischen Satelliten, die der weltweit größte Telekommunikationssatellitenbetreiber SES bei Airbus bestellt hat. Er basiert auf der extrem zuverlässigen Eurostar-Plattform in der Version E3000e. Diese Version nutzt nach dem Aussetzen im All ausschließlich elektrischen Antrieb zur Positionierung im Orbit (Electric Orbit Raising – EOR). Gewichtseinsparungen durch diese Antriebstechnologie ermöglichen den Transport außergewöhnlich großer Nutzlasten.

Der Satellit wird Lateinamerika, die Karibik, Nordamerika und die Nordatlantikregion mit einem Widebeam-Signal im C- und Ku-Band abdecken und eine Spotbeam-Ausleuchtung im Ku-Band mit hohen Übertragungsraten gewährleisten. Die HTS-Nutzlast (High Throughput Satellite) ist mit einem Digital Transparent Prozessor (DTP) ausgestattet, der die Flexibilität der Nutzlast erhöht und SES-Kunden damit maßgeschneiderte Bandbreitenlösungen zur Verfügung stellt.

„Wir sehen dem Start des bisher leistungsstärksten elektrischen Satelliten mit Erwartung entgegen. Dank hochmoderner und innovativer Technologien können wir für unseren Kunden SES zwei Missionen mit einem einzigen Satelliten transportieren“, sagte Nicolas Chamussy, Leiter von Space Systems. „Ich begrüße das Engagement und den Pioniergeist von SES, wenn es um Innovation geht, und danke dem Satellitenbetreiber für das Vertrauen in unsere Technologien für elektrische Satelliten und prozessorgesteuerte Nutzlasten.“

An Bord von SES-14 befindet sich zudem die erste Forschungsmission der US-Raumfahrtbehörde NASA, die als gehostete Nutzlast mit einem kommerziellen Telekommunikationssatelliten ins All geht. Das GOLD-Instrument (Global-scale Observations of the Limb and Disk) der NASA soll Dichte und Temperaturen der Ionosphäre und Thermosphäre der Erde messen.

Der Satellit wird eine Startmasse von 4.200 kg und eine elektrische Leistung von 16 kW haben. Er wird auf der nominalen Orbitalposition von 47,5° West betrieben und ist auf eine Betriebsdauer von mehr als 15 Jahren ausgelegt.

SES-14 ist der zwölfte Satellit, den Airbus für SES gebaut hat, der 48. Satellit, der auf der äußerst zuverlässigen Plattform Eurostar E3000 von Airbus basiert, sowie der zweite Satellit der vollelektrischen E3000e-Version, die 2017 erstmals erfolgreich in den Orbit ging.

Quelle: http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/de/2017/12/Airbus-ships-SES-14-to-Kourou.html