L2.3 Luftfahrzeuge leichter als Luft

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Uwe Apel
Leitung

Hochschule Bremen
Institut für Aerospace-Technologie
Flughafenallee 10
28199 Bremen

Tel.: 0421 / 59055515
Fax: 0421 / 59055536
E-Mail: uapel(at)hs-bremen.de

Dipl.-Ing. Jürgen Fecher
Stellvertr. Leitung

Zeppelin Luftschifftechnik GmbH
Allmannsweilerstr. 132
88046 Friedrichshafen

Tel.: 07541 /5900428
Fax: 07541 / 590022428

Definition, Abgrenzung, Ziele

Definition

Die Aufgaben des Fachausschusses leiten sich ab aus der Definition des übergeordneten Fachbereichs L2 Bemannte Luftfahrzeuge. Danach wird definiert:

Der Fachausschuß L2.3 Luftfahrzeuge leichter als Luft beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Produktion und dem Betrieb von Ballonen und Luftschiffen.

In der Vergangenheit hat sich der Fachausschuß Schwerpunkte bei der Arbeit auf den folgenden Gebieten gesetzt:

  • Neue Konzepte und Projekte
  • Entwurf von Ballonen und Luftschiffen
  • Entwurf und Integration von (Sub)systemen
  • Allgemeine Technologiebetrachtungen zur Aerostatik
  • Betrieb von Ballonen und Luftschiffen
  • Technik und Wissenschaft

Diese Schwerpunkte sollen auch in Zukunft im Vordergrund der Aktivitäten stehen. Der Fachausschuß ist offen für alle anderen Aktivitäten, die in den definierten Aufgabenbereich fallen.

Im Schwerpunkt Konzepte und Projekte werden behandelt:

  • die Methoden des Luftschiffbaus (starr, halbstarr, unstarr, Heissluft usw.),
  • die Methoden des Ballonbaus (Gas, Heissluft, usw.).

Im Schwerpunkt Entwurf werden behandel:

  • die Projektierung von Luftfahrtsystemen leichter als Luft,
  • die Entwurfsmethoden,
  • die Computerwerkzeuge zum Entwurf.

Im Schwerpunkt Integration der Systeme werden behandelt:

  • die Bedeutung der Systeme im Gesamtsystem Luftfahrtsysteme leichter als Luft,
  • die Bedeutung der Systeme im Entwurf,
  • der Entwurf und die Nutzung von Systemen,
  • die Simulation von Systemen.

Im Schwerpunkt Technologiebetrachtungen zur Aerostatik wird behandelt:

  • die Auftriebsregelung.

Im Schwerpunkt Betrieb werden behandelt:

  • der Betrieb von Luftschiffen im Umfeld des zivilen Luftverkehrs,
  • der Betrieb von Ballonen,
  • Sondermissionen von Geräten leichter als Luft.

Im Schwerpunkt Wissenschaft werden Fragestellungen aus folgenden Teildisziplinen behandelt:

  • Aerodynamik,
  • Flugmechanik und Regelung,
  • Strukturmechanik,
  • Flugversuch und Meßmechanik.

Weiterhin werde im L2.3 fachübergreifende Thematiken wie die Geschichte des Ballon- und Luftschiffbaus und Biographien berücksichtigt.

Die Fachausschuss wird von einem Technischen Ausschuß unterstützt. Die Mitglieder dieses Technischen Ausschuß können ein breites Spektrum an Themenbereichen abdecken und verfügen über ein entsprechend umfangreiches Wissen.

Abgrenzung

Der Fachausschuß L2.3. Luftfahrzeuge leichter als Luft befaßt sich damit mit allen Bereichen der AEROSTATIK. Die Technologien der Starrflügler und Drehflügler werden in den entsprechenden Fachausschüssen behandelt.

Ziele

Abgeleitet aus §2 der DGLR Satzung verfolgt der Fachausschuß das Ziel die technisch - wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Luftfahrtsysteme leichter als Luft zu fördern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die

  • Veranstaltung von Workshops,
  • Herausgabe von wissenschaftlich - technischen Veröffentlichungen (Tagungsbände),
  • Pflege persönlicher Kontakte und Verbindungen zwischen den Fachleuten des Fachgebietes.

Veranstaltungen

DGLR Workshop XV - Luftfahrzeuge leichter als Luft

10./ 11. Juni 2016
Hochschule Bremen, Gebäude "ZIMT" Raum 409

Wasserstoff als Auftriebsmedium wird seit dem Hindenburg–Unglück 1937 aus Sicherheitsgründen nicht mehr für angetriebene Systeme leichter als Luft verwendet. Die technischen Möglichkeiten zum sicheren Umgang mit Wasserstoff als Auftriebsmedium haben sich seitdem allerdings deutlich verbessert. Im Rahmen des Workshops sollen insbesondere die Aspekte der Sicherheit von Wasserstoff und seiner Vor- und Nachteile in Bezug auf die technische Auslegung und den ökonomischen Betrieb von Luftschiffen diskutiert werden.

Einladung, Anmeldung und detaillierte Informationen zum Progamm
(PDF-Dokument)

Ehemalige Workshops

Literaturempfehlungen

  • BOCK, Jürgen K. und KNAUER, B. (Ed.): Leichter als Luft Transport- und Trägersysteme - Ballone, Luftschiffe, Plattformen. Verlag Frankenschwelle, ISBN 3-86180-139-6, 2003.
  • BOCK, Jürgen K.: Activities of the LTA Committee of the German Aerospace Society DGLR. Norfolk, VA: American Institute of Aeronautics and Astronautics, 1999. - AIAA-Paper: AIAA-99-3901 - Erweiterte Version
    *.pdf     Größe:   75k
  • 3rd International Airship Convention and Exhibition, Friedrichshafen Germany 1st-5th July 2000, anläßlich der 100-Jahrfeier des ersten Zeppelinstarts auf dem Bodensee. Für die Übersendung einer CD-ROM der Proceedings wenden Sie sich bitte an:
    Michael E. Rentell
    Tel/Fax 0044-1303-277-650
    E-Mail:secretary(at)airship-associaton.org
  • Airship Technology - edited by Gabriel A. Khoury and David Gillet, Cambridge Aerospace Series 10, 545 Seiten 
  • TOPPING, Dale: When Giants Roamed the Sky : Karl Arnstein and the Rise of Airships from Zeppelin to Goodyear. Akron Ohio : University of Akron Press. - ISBM 1-884836-70-4